Traunring 61a
83301 Traunreut

Telefon: 08669 - 35 72 - 0
Fax: 08669 - 35 72 - 200

sekretariat@realschule-traunreut.de
 

Schulsanitätsdienst – Ein Plus an unserer Schule

 

Liebe Eltern und Schüler,

 

das Projekt „Schulsanitätsdienst“ des Jugendrotkreuzes stößt an vielen Schulen im Land auf große Resonanz.

Die vielen Vorteile, die ein solcher Dienst bietet, möchten wir Ihnen heute vorstellen.

 

Schulsanitätsdienst in unserer Schule

 

Zunächst werden Sie sich vielleicht fragen, was ein Schulsanitätsdienst macht. Der Schulsanitätsdienst ist ein Zusammenschluss von Schülerinnen und Schülern, die in den Pausen oder bei Veranstaltungen Erste Hilfe leisten. Diese Gruppe von Schülerinnen und Schülern organisiert sich in Form einer AG.

 

Der Lehrgang umfasst 16 UE und entspricht § 8 b STVZO,

 

§ 19 Abs. 1 der Fahrerlaubnisverordnung gemäß Genehmigungsnummer 23.1-3615.1-127-06 vom 08.05.2007 sowie  gemäß Ergänzungsbescheid bez. § 68 FeV ab 01.03.2009 für den

 

Freistaat Bayern, ausgestellt  am 24.02.2009 durch die Regierung von Oberbayern

 

Diese Lehrgänge werden im  Auftrag  des Instituts für präklinische und klinische Notfallmedizin des Klinikums München Schwabing

abgehalten.

 

Die AG „Schulsanitätsdienst“

 

Die Ausbildung in der AG „Schulsanitätsdienst“  beinhaltet die vollständige Ausbildung im Erste Hilfe-Kurs, wie er für z.B. Führerschein (Motorroller, PKW...), Übungsleiter im Verein u.a. Pflicht ist. Der Kurs wird an der Schule im Rahmen eines Wahlfaches „Ausbildung in EH“ von einer Fachlehrkraft mit Lehrberechtigung Erste Hilfe in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Roten Kreuz durchgeführt. Die AG „Schulsanitätsdienst“ koordiniert (nach abgeschlossener Ausbildung im EH-Kurs) auch den Einsatz der Mitglieder im SSD. Die Teilnahme an einer solchen AG steht allen Schülerinnen und Schülern offen. Wichtig zu erwähnen ist auch, dass Ihnen als Eltern keine Kosten  entstehen.

 

Und wenn mein Kind einen Fehler macht?

 

Keine Sorge, denn jemand der tatsächlich mal einen „Fehler“ bei der Ersten Hilfe macht, kann weder straf- noch zivilrechtlich belangt werden. Ihr Kind ist in jedem Fall über die Schule und zusätzlich über das Bayerische Rote Kreuz versichert.

 

Worin liegen denn die Vorteile für die Schüler?

 

Ihr Kind lernt nicht nur Erste Hilfe, sondern auch ein gewisses Maß an Verantwortungsbewusstsein. Die Mitarbeit im Schulsanitätsdienst bringt es mit sich, dass die Schülerinnen und Schüler ein Auge für Gefahrenpotentiale haben. Der Einsatz im Schulsanitätsdienst ist immer Teamarbeit. Ihr Kind lernt sich mit Anderen abzustimmen, sich gegenseitig zu ergänzen und zu unterstützen. Eine wichtige Befähigung nicht nur für den Alltag, sondern auch für die spätere Berufswelt. Ebenso ist ein Ziel der SSDler die Förderung des sozialen Engagements und Handeln von Kindern und Jugendlichen. Die ausgebildeten Schulsanitäter haben ebenso die Möglichkeit einen Einblick in die Arbeit beim Bayerischen Roten Kreuz zu erhalten mit z. B. Besuch der Leitstelle vom BRK oder des Hubschrauber-Rettungsdienstes in Traunstein.

 

Und außerhalb der Schule?

 

Das Anwenden von Erster Hilfe ist natürlich auch im privaten Bereich von großem Vorteil. Ganz entscheidend ist, dass Ihr Kind über die zu treffenden Maßnahmen nach einem Unfall Bescheid weiß. Ersthelfer zu sein bedeutet auch, dass man die Situation erkennt und schnell weitere Hilfe holen kann.

 

Und weiter?

 

Ihr Kind hat eine abgeschlossene Erste Hilfe Ausbildung und Interesse bei der AG „Schulsanitätsdienst“ mitzuarbeiten? Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie als Elternteil oder ihr Kind an unserer Schule neugierig geworden sind.

 

Gerne stehe ich für weitere Fragen in meiner Sprechstunde oder per E-Mail an Heinl.Stephan@kabelmail.de zur Verfügung.  

 

 

                                                                   Hr. Heinl           

 

                                                     Leitung Schulsanitätsdienst

 

 

 

 

 

 

AKTUELLES